JUMO spendet 6.250 Euro an drei gemeinnützige Organisationen

Die JUMO GmbH & Co. KG hat anlässlich ihrer Kundenumfrage 2021 eine Spendensumme in Höhe von insgesamt 5.000 Euro zur Verfügung gestellt. Für jeden eingesandten Fragebogen hat das Unternehmen die Summe noch einmal um einen Euro aufgestockt. Die Teilnehmer der Kundenumfrage hatten die Möglichkeit, aus drei Vorschlägen eine Wohltätigkeitsorganisation auszuwählen. Insgesamt konnten so 6.250 Euro verteilt werden.

1.500 Euro gingen an die „Aktion „Deutschland Hilft“. Diese Summe wird im Rahmen der Hochwasserhilfe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen eingesetzt, um dort die Aufräumarbeiten zu unterstützen und Schäden zu beseitigen.

Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei erhielt 1.750 Euro. Die DKMS verwendet die Spendengelder im Kampf gegen den Blutkrebs, um Patienten zu unterstützen und um vor allem Registrierungskosten für die Spenderdatei finanzieren zu können.

3.000 Euro wurden an das Kinder- und Jugendhospiz „Kleine Helden“ Osthessen e.V. überwiesen. Das Hospiz unterstützt schwerstkranke und lebensbegrenzt erkrankte Kinder und Jugendliche sowie deren Angehörige. Die Betroffenen werden in ihrem Zuhause oder auch in Krankenhäusern durch qualifizierte, ehrenamtliche Helferinnen und Helfer begleitet.

„Wir haben uns sehr darüber gefreut, die wichtige ehrenamtliche Arbeit von drei Hilfsorganisationen auch in diesem Jahr unterstützen zu können“ erläutert JUMO-Pressesprecher Michael Brosig. Für die Spendenaktion habe es erneut viel positives Feedback der Kunden gegeben.

Haben Sie noch Fragen?


Pressesprecher

Michael Brosig +49 661 6003 9293 Michael.Brosig@JUMO.net +49 661 6003 9293